Chronomaster

Wir alle kennen das Dilemma, das schon in Dornröschen eine große Rolle spielte: Plötzlich geht nix mehr, und die - Zeit scheint einfach stehengeblieben zu sein. So ähnlich geht es auch in fernen Zeiten zu, in denen Worte wie "Taschenuniversum“ oder "Zeitkapsel“ zum täglichen Sprachgebrauch gehören - eben ganz typisch für eine Geschichte aus der Feder des Science-fiction-Autors Roger Zelazny.
Eigentlich schien für Rene Korda alles gelaufen zu sein: Nach der Erschaffung von einigen Universen setzt sich der Hauptdarsteller der Story in seinem Raumgleiter zur Ruhe und harrt der Dinge, die da kommen mögen. Völlig unerwartet meldet sich die höchste Kommandoebene und beglückt unseren Weltenbauer mit einer schwierigen Aufgabe.
Unbekannte Kriminelle haben ihr Wissen über das Erschaffen von Universen mißbraucht und einige der Taschenuniversen in einen Stasis-Zustand versetzt. Das kann der gute Rene natürlich nicht auf sich sitzen lassen, und er nimmt die Suche nach den Störenfrieden selbst in die Hand - nicht zuletzt wegen der hohen Belohnung, versteht sich.
Die Tatsache, daß der Zeitablauf auf den Planeten innerhalb der fraglichen Universen zum Stillstand gekommen ist, vereinfacht die grafische Darstellung der Umgebung ungemein. Objekte, die in jedem anderen Spiel animiert wären, werden hier nur als starre Objekte dargestellt Glück für die Hersteller, Pech für die Spieler!
Der Spielercharakter selbst ist von einem Feld umgeben, in dem die Zeit mit normaler Geschwindigkeit abläuft. Fremde Personen, die sich innerhalb des Feldes befinden oder mittels einer Zeitkapsel kurzzeitig zum Leben erweckt wurden, können zu einem Dialog gezwungen werden. Die darauf folgenden Animationssequenzen werden in der Regel in separaten Fenstern dargestellt.
Ein ständiges Wechseln der Schauplätze ist fast immer möglich, vorausgesetzt man befindet sieh an Bord des eigenen Raumschiffs. Über den Bordcomputer im entsprechenden Universum ein Planet und schließlich ein spezieller Landeplatz ausgewählt Während der Reisen durch fremde Umgebungen steht Jester als elektronischer Reiseführer, ständig mit seinen neckenden Ratschlägen zur Seite.

PC SPIEL 4/96

 

Was uns auffiel:
+ nette Grafiken
+ gute Story
- zum Teil umständliche Steuerung

Wertung: 3 von 5

Hersteller: Dreamforge
Preis: ca. 100 DM

 

 

Home of Adventure-Archiv