flage.gif (117 Byte) English version of this page


Detritus

Für Hobbyprogrammierer, die vor dem Wechsel in die Profiliga erst mal Erfahrungen sammeln wollen, ist der Sharewarebereich die ideale Plattform. Nur den Debütanten von Myndgaemz wurde das leider nicht rechtzeitig gesagt...

Wenn die Programmierer noch Probleme mit dem Programmieren haben, kriegt der Spieler welche beim Spielen. Und Helden sind ohnehin schon traditionell Problemfälle, selbst wenn es sich um Heldinnen handelt: Ein böser Dämon hat Toni entführt, weshalb die l6jährige Nikki jetzt ohne Lover dasteht. Damit die Sonne bald wieder scheint, sucht sie nun die Unterstützung dreier Gottheiten — wozu der Spieler wiederum allerlei Kram zusammensuchen muß. Dabei findet er sich in rund 60 mies digitalisierten Bildchen wieder, darf ein paar Gespräche führen und sich ansonsten fragen, warum er sein gutes Geld nur in ein solch schlechtes Programm gesteckt hat: Nirgendwo bewegt sich mal ein Pixel, die Sprach-Samples sind zum Schreien, und das Gameplay ist ein übler Scherz. Das einzige, was bei der Bewältigung der gottgefälligen Aufgaben stets zuverläßig klappt, sind die Systemabstürze...


Arme Nikki, armer Spieler

Fassen wir zusammen: Detritus ist ein Möchtegern-Adventure mit verworrener Handlung, aber kaum Handlungsmöglichkeiten, und verbreitet mehr Verzweiflung denn Atmosphäre. Könnte es am Ende sein, daß sich schlicht kein PD-Händler gefunden hat, der damit seinen Ruf ruinieren wollte?! (mic)

Detritus (Manyk/Myndgaemz)

Abenteuerlich mißglückter Versuch eines Adventures

Schwierigkeit: für Fortgeschrittene

  • Grafik: 39%
  • Sound: 33%
  • Steuerung: 56%
    Motivation: 7%
  • Spielspaß: 15%
  • Datenträger: 1 CD
  • Prozessor: Ab einem 486 SX
  • Speicher: Ab 4 MB RAM, 1 MB auf der HD
  • Grafik: SVGA
  • Sound: SB Pro/16, AWE 32
  • Eingabe: Maus
  • Ausgabe: komplett englisch



PC Joker, © 5,6/96


adventurearchiv - 12-01-01

Home of Adventure-Archiv