This page in English
Home of Adventure-Archiv

 

Sherlock Holmes
and the Curse of the Mummy
(Sherlock Holmes und der Fluch der Mumie)

Hersteller: Frogwares/t-bot
Publisher:
?
WIN, P300, 8 MB Grafikkarte, 64 MB RAM
Releasedatum: September 2002
Homepage:
http://www.frogwares.net/htm/Sherlock_Holmes.htm
Demo 10,8 MB Download

 

Ein Preview von slydos, 03. August 2002

"Sherlock Holmes and the Curse of the Mummy" ist das Nachfolgespiel zu "Jules Verne - Das Geheimnis der Nautilus". Es wird vom ukrainischen Entwicklerstudio Frogwares produziert, und es scheint nach Cryos Niedergang jetzt auch noch nicht klar, welche andere Firma das Spiel vermarkten wird. Frogwares wird Sherlock Holmes jedenfalls auf der ECTS in London Ende August vorstellen. Eine 10,8 MB große Demodatei kann man von der Homepage herunterladen.

Es handelt sich genauso wie bei Nautilus um ein Spiel in 1st-Person-Perspektive und auch die Ähnlichkeiten im Handling sind sehr groß. Es wird dieselbe Technologie (Phonenix VR) verwendet, die bereits Grundlage für andere französische 1st-Person-Spiele war, wie z. B. für Dracula 1+2, Loch Ness, Amerzone u.a.. und die Grafik der 3D-Locations ist qualitativ vergleichbar mit den bereits genannten Spielen.

Elizabeth Montcalfe, Tochter eines berühmten Ägyptologen und Sammlers, ruft ihren Cousin Sherlock Holmes per Brief zur Hilfe, da ihr Vater vor 6 Monaten verschwunden ist und laut Polizei Selbstmord begangen hat. Der Spieler/die Spielerin schlüpft in die Rolle von Sherlock und beginnt mit den Untersuchungen in Montcalfe Manor, einem Haus, das mit seinen unzähligen Artefakten mehr an ein Museum erinnert.

In der spielbaren Demo können wir einen kleinen Teil von "Sherlock Holmes" spielen, der nicht über den Eingangsbereich des Landsitzes hinausgeht, allerdings bis auf das Optionenmenü bereits Einblick in alle wichtigen Funktionen bietet.

In dem reinen Point&Click Adventure finden wir, genau wie in "Nautilus", am unteren linken Bildschirmrand zwei Icons, das Inventar in Form einer Tasche und das Hauptmenü in Form eines Buches, die mit Linksklick zu öffnen sind. Genauso wie in "Nautilus" wirkt diese ständige Einblendung sehr störend, besonders, wenn sie sich farblich nicht besonders vom Hintergrund unterscheidet.

Hat man ein Objekt eingesammelt, wird es automatisch in der Tasche verstaut. Das Inventar ist zwar wesentlich übersichtlicher gestaltet als im Vorgänger, jetzt bildschirmfüllend, aber das Handling der Objekte läßt trotzdem noch zu wünschen übrig. Man erfährt erst, was für ein Objekt man denn da eingesteckt hat, wenn man das Inventar öffnet und das Objekt mit Linksklick auswählt. In diesem Fall wird eine Beschreibung in einer Textzeile eingeblendet. Um ein Objekt dann wieder los zu werden, muß man im Inventar wieder auf sein Kästchen klicken, sonst hat man es die ganze Zeit am Bein bzw. wie in diesem Spiel im wahrsten Sinne des Wortes an der Hand! Es wäre sehr wünschenswert gewesen, wenn man bereits eine Beschreibung erhalten würde direkt beim Aufnehmen oder beim Darüberfahren mit der Maus. Außerdem wäre es nett gewesen, wenn man ein ausgewähltes Objekt z. B. mit einem Rechtsklick wieder loswerden könnte.

Während wir aus dem Stand eine 360 Grad-Wendung vollführen können, nach oben und unten schwenken können, weist uns ein Handcursor den Weg zu neuen Perspektiven oder Szenen und läßt uns auch Dinge manipulieren. Der animierte Cursor zeigt ebenfalls, wenn man etwas nehmen oder anwenden kann. Intuitiv und leicht zu erlernen. Dazu hören wir Sherlocks Kommentare und können sie auch links unten im Textfenster lesen. Da das Optionsmenü in der Demo nicht zugänglich war, gehe ich einfach mal davon aus, daß man die Textausgabe auch ausschalten kann. Ich hoffe in diesem Zusammenhang auch, daß die unprofessionelle Sprachausgabe noch geändert wird, weil man dem jungen Nicht-Engländer, der da spricht, kaum einen Sherlock Holmes abnehmen wird!

Das Hauptmenü, das sich hinter einem Buch versteckt, ist ausgesprochen übersichtlich. Unter dem Punkt "Dokumente" können wir Briefe usw. im Großformat lesen und durchblättern. Interessant ist der Menüpunkt "Notes". Hier werden Sherlocks Kommentare während einer Szene automatisch mitgeschrieben, sogar mit Zeitangabe. Damit hat man eine tolle Übersicht, über bereits ausgeführte Aktionen. Leider ist der Text außerordentlich schwer lesbar - wer schreibt schon in hell sandfarben auf einer nur leicht dunkleren Oberfläche (siehe Screenshot) ?

Die weiteren Funktionen des Hauptmenüs sind Speichern, Laden, Verlassen des Spiels bzw. Zurückkehren zum Spiel. Es gab leider nur 6 Speicherplätze, die ein Bild mit Zeitangabe beinhalten. Eigentlich sollte es heute bei jedem Spiel möglich sein, eine wesentlich größere Zahl aber möglichst unbegrenzt, Savegames zu speichern.

Die Rätsel kann man natürlich aus der Demo heraus nur ahnen. Es handelt sich natürlich um Objekt-/Inventarrätsel, z. B. einen Schlüssel finden und damit eine Türe öffnen. Aber bereits in der Demo war auch schon ein (sehr leichtes) Code-Rätsel vorhanden, 4 passende Zahlen mußten gefunden werden, um ein Geheimfach zu öffen.

Das Spiel soll laut Hersteller 5 Levels beinhalten in über 35, sehr unterschiedlich gestalteten Räumen. Es gibt mehr als 7 (?) - was heißt das - vielleicht 8 ? - animierte Charaktere und viele Animationen. Mehr als 100 Objekte kann man sammeln oder benutzen und 30 Rätsel von unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad sind zu lösen. Die Spielemacher geben eine durschnittliche Spieldauer von 20 Stunden an.

Zwar ist das Handling von "Sherlock Holmes" immer noch nicht ganz rund und problemlos, jedoch hat man sich gegenüber "Nautilus" schon einige Verbesserungen einfallen lassen. Hoffen wir, daß sich ebenso Verbesserungen bei den Rätseln und der Handlung finden lassen. Ob's ein spannendes Adventure wird, bei dem etwas von der Aura der großen Spürnase rüberkommen wird, muß sich noch zeigen.

Jedenfalls wird es eine Saison für Ägyptenliebhaber, denn als direkter Konkurrent zu "Sherlock Holmes" wird der Nachfolger von "Loch Ness" erscheinen ("The Cameron Files - Pharao's Curse", in dem sich Detektiv Cameron um das Verschwinden einer Mumie und eines Archäologen in Ägypten kümmern wird.

(gespielt unter Windows XP)

 

adventurearchiv - 03-08-02

 

 

 

Bilder anklicken zum Vergrößern

Das Hauptmenü
 Das Hauptmenü

Ein Brief von Elizabeth
Ein Brief von Elizabeth

Eine Art Tagebuch
Eine Art Tagebuch

Diese Coderätsel öffnet ein Geheimfach
Diese Coderätsel öffnet ein Geheimfach

Die Eingangshalle von Montcalfe Manor
Die Eingangshalle von Montcalfe Manor

6 Speicherplätze
6 Speicherplätze

Inventar
Inventar

 

Mehr Screenshots

 

 

 

 

Home of Adventure-Archiv